Schilddrüsen Entfernung

Erfahrungsbericht über eine komplette Entfernung

Bei einer vergrößerten Schilddrüse kann die irgendwann nur komplett entfernt werden. Wie soetwas festgestellt werden kann, es ist irgendwann zu sehen und kann genauer mit einem Schilddrüsen-Ultraschall, ist halt ein normaler Ultraschall. Und genauer mit einem Schilddrüsen-Szintigrafie:

Hier wird ein schwach radioaktives Medikament mit einer Spritze direkt in die Vene gespritzt. Nach ca. 20 Minuten kann dieser Stoff mit einer Gamma-Kamera gemessen werden, so daß man hier genaueres sagen kann.
Es kann hier auch festgestellt werden ob man einen kalten oder warmen knoten hat. Bzw ist das die einzigste Methode um soetwas festzustellen.
Ein heißer Knoten bedeutet es kommt zu einer Überfunktion. Bei einem kalten knoten deutet daher auf Unterfunktion hin deutet bei entsprechender Größe auf krebs hin. Das kann aber erst im Labor festgestellt werden.

Vor der OP

Das war kurz vor der OP.

Vom Chefarzt angezeichnet. Eindeutet zu sehen das die Schilddrüse zu groß ist.

Direkt nach der OP.

Hier ist zu sehen wie groß der Schnitt war.

Ein paar Tage nach der OP

Ein paar Tage nach der OP ist noch die gr0ße Narbe zu sehen. Klar das die noch etwas empfindlich ist. Gerade am Hals.

Und hier eine Woche nach der OP

Erstaunlich wie schnell das heilt.

Wie läuft sowas ab. Morgens ins Krankenhaus 7Uhr dort sein, nun heißt es warten, gegen 11:30 Uhr war es soweit. Runter in den OP Bereich. Umbetten, vorbereiten, dann in den OP, was man sieht ist der Narkose Arzt und die OP Schwester die anderen hört man nur im Hintergrund. Man wird festgeschnallt, sollte klar sein warum. Der Narkosearzt sagt 500ml von blabla, es fängt im Schulterbereich an zu krippeln er sagt noch … und Gute Nacht, Stunden später im Aufwachraum (gegen 16:00). Was tut weh? Nein nicht die OP, der Rücken und zwar sehr heftig, auf einer Skala von 1-10 (10 unerträglich) eine glatte 10. Weil man hochlagern muss, sehr ungesund für den Rücken. Warten, es wird dauernd der Hals gemessen.

Wegen Nachblutungen, gerade hier sehr gefährlich. Die anderen im Zimmer bekommen eine Kleinigkeit zu essen, klar auch nur die. Auch kein Trinken nichts. Nach sechs Stunden endlich etwas zu trinken. Wer schon mal fast am verdursten war und endlich etwas zu trinken bekommen hat, kennt das. Man will trinken, mist der Hals tut tierisch weh, wegen des Beatmungsschlauches. Dauert einige Tage dann wird es besser, nach knapp einer Woche ist es fast weg.


Schlafen geht nicht weil die Monitore von den anderen Patienten ewig piepen weil der Blutdruck zu hoch ist. Gegen Mitternacht endlich auf dem Zimmer. Der erste Toilettengang darf nur unter Aufsicht gemacht werden, klar weil der Blutdruck im Keller gehen kann. Danach hat man Ruhe, Glück hat man wenn man alleine an dem Abend auf dem Zimmer ist. Am nächsten Morgen gibt es endlich Frühstück und zwei andere kamen dann noch auf das Zimmer. Der eine hatte das gleiche Problem mit der Schilddrüse.
Den ganzen Tag noch und am nächsten morgen geht es nach Hause.

Fazit: Danach wird es so ablaufen: Man bekommt Thyroxin in einer Standarddosis von 100mg, die man mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück nehmen muss. Nach einigen Wochen wird Blut abgenommen und die Werte überprüft (Hormone) dann wird die Dosis angepasst. Danach wird noch einmal ein Schilddrüsen-Ultraschall gemacht um zu schauen ob alles raus ist.

Ob man eine solche OP macht muss jeder selbst entscheiden, wenn die schon zu groß ist hilft nichts dagegen. Am besten die Untersuchungen abwarten und anhand des Ultraschalles und der Szintigrafie kann man schon sagen ob eine OP sinnvoll ist oder nicht. Was meistens passiert ist das man Gewicht zulegt, muss aber nicht sein. Es kommt auch immer auf die Veranlagung an.

Zu guter letzt: Das HEH in Braunschweig ist nur zu empfehlen, sehr gutes Personal und Ärzte.

Kann man dagegen vorsorgen, klar Schildrüsen Werte überprüfen (waren aber in diesem Fall im Normalbereich) und ein Ultraschall. Das sind aber alles kosten die man selbst bezahlen muss.

Hier mal bei Google gefunden:

Ultraschall Schilddrüse Untersuchung auf Knoten, Zysten, Vergrösserung des Organs und der übrigen Halsorgane 20 min 45,28 €

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *