Protab 3 XXL Custom ROM 4.2.2

Beta Build v1.3.5  ist verfügbar, siehe Kommentar

Endlich gibt es ein Custom ROM welche um Welten besser ist als das Originale:
Hier ist die Original URL http://crewrktablets.arctablet.com/?p=1913 und alle Infos
CrewRKTablets_RK30_Genio by Oma_CM10.1_v1.3.3 und zwar für die Versionen  1.0 /1.1 und 1.2

 - CWM 6.0.1.5 recovery 
 - System ext4 
 - Internal Storage 2,5 GB 
 - PhabletUI & Multiuser 
 - Device spoofed as Nexus
 - Ethernet Support 
 - Init.d support 
 - USB-Hub enabled 
 - Gameloft compatible
 - Gamepad (PS2, XBox, ...) 
 - Kernel modules (cifs, tun, lan, serial) 
 - latest hosts, su, su-binary, busybox
 - MX Video-Player, Apollo & FX Sound
 - Reboot Menue, CPU Tweaker, Pimp my Rom
 - Dateimanager HD (Root)
 - Trebuchet & Nova Launcher

Downloads:
Odys Genio Beta v1.3.3
add HDMI settings
add CRT effect
battery info fix
sdcard rw fix

Kernel ProTab30 v1.0 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1193
Kernel ProTab30 v1.1 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1194
Kernel ProTab30 v1.2 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1192

1.Den RK30_kernel_308_protab30_v1.xx_point of view.7z entpaken
und den kernel.img  ins CM10.1 on rk30boardCrewRKTablets_RK30_Genio by Oma_CM10.1_v1.3.3rockdevImage
Kernel im Verzeichnis rockdev / Image kopieren bzw den alten überschreiben. (Sehr wichtig)

Zur Installation: von @linuxjunky übernomen

1) Man Lade das ROM von Oma und den richtigen Kernel
2) Man entpacke mit 7zip das Rom und Kernel
3) den Kernel (kernel.img) im Verzeichnis rockdev/Image im entpackten ROM Verzeichnis auswechseln
4) das Format NAND Zip / HDMI Settings fix zip / Battery Info fix zip / sdcard rw fix zip auf eine externe SD kopieren
(WICHTIG, die SD muß FAT32 formatiert sein)
5) das Tablet ausschalten, per USB an den Rechner anstöpseln und Netzstecker rein (oder voll geladen)
6) Man boote das Tablet mit Vol+ und Reset in den Flash Modus (der Bildschirm blieb schwarz bei mir, merkt man nur daran das ein neues Device da ist)
7) Treiber installieren
8) das RKAndroidTool im entpackten ROM Verzeichnis ausführen
9) als erstes auf EraseIDB klicken
10) Run klicken (die images werden dann aufs Tablet geschrieben)
11) wenn fertig bootet das Tablet dann in den Recoverymodus
12) wenn im Recoverymodus angekommen Format NANDzip / HDMI Settings fix zip / Battery Info fix zip / sdcard rw fix zip
von externer Karte installieren, wählen (die Tasten Vol+ Vol- für nach unten/oben, die Powertaste zum Auswählen der Optionen)
13) Tablet rebooten und warten bis es fertig ist

ein grosses danke an oma

Das ROM hat alles was man bracht, Pimp my ROM, ROOT,  CPU Tweaks, Adaway (wenn auch eine alte Version).  Bei mir Version 1.0 lief WLAN, Bluetooth ohne Probleme. Was er nicht mag, ist einen STICK einfach abziehen ohne abmelden, dann wird neu gestartet.

Alles in allen kann ich nur sagen, nur zu empfehlen.

Klar das alles auf eigenes Risiko geschieht. Und wer keine Ahnung hat und kein Risiko eingehen will, soll es lassen. Auch wenn das Risiko sehr gering ist

WP_20131116_001
WP_20131117_002

1 thought on “Protab 3 XXL Custom ROM 4.2.2”

  1. Beta Build v1.3.5 Verfügbar

    News:
    no rotation artefacts 😉
    first homebrew OC kernel

    Download 1.3.5 Beta
    mount extSD to NAND
    mount intSD to NAND

    Den logo nicht vergessen: http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=920

    Die neuen Fixes für die SD Karte funktionieren sehr gut. So sind wenn alles richtig gemacht wurde intern 2,4GB verfügbar und als external_sd eben die Interne mit 3,7GB und die Sdkarte die normal extern ist, ist nun intern verfügbar mit 16GB oder 32GB. So kann man nun auch größere Apps installieren ohne die auf die externe mit Link2SD zu kopieren oder GLtoSD

    Alles wie gehabt installieren, zum Schluss mount extSD to NAND(funktioniert fast perfekt) oder mount intSD to NAND (Funktioniert wie vorher). Auf die SDKarte mit dem format_NAND_fix kopieren und installieren.

    Das extSD, hier funktioniert logo kein Link2SD App2SD, hier werden die Apps komplett gelöscht. Naja wenn wenn man eine 16 oder 32 GB Karte hat braucht man nicht auslagern. Wer lieber mit Link2SD arbeiten will soll das Script intSD nehmen.

    Es wird sogar schon an der Kitkat 4.4 gearbeitet. Schade das der Hersteller hier alles verpennt


    CWM 6.0.1.5 recovery
    - Homebrew Kernel JK17 [v1.3.5]
    - System ext4
    - Internal Storage 2,5 GB
    - PhabeltUI [v1.3.3, v1.3.5], TabletUI [v1.3.4] & Multiuser
    - Device spoofed as Nexus
    - Ethernet Support
    - 3G Support
    - Init.d support
    - USB-Hub enabled
    - Gameloft compatible
    - Gamepad (PS2, XBox, ...)
    - Kernel modules (cifs, tun, lan, serial, uhid)
    - latest hosts, su, su-binary, busybox
    - MX Video-Player, Apollo & FX Sound
    - Reboot Menue, CPU Tweaker, Pimp my Rom
    - Dateimanager HD (Root)
    - Trebuchet & Nova Launcher

    Auch sollte klar sein das alles auf eigenes Risiko geschieht, es wird keinerlei Haftung oder sonst etwas übernommen. Aber normal kann hier nichts passieren, zur Not packt man die Firmware wieder neu drauf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *