Smart PC Stick JOY-IT, JT-SmartPC01, TVPeCee “MMS-864.wifi+”, Android 4.0

TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick “MMS-864.wifi+” mit Android 4, WLAN
Dieser Stick ist ein Original Uhost (U1A) mit angepasster Firmware von Pearl. Diese Firmware ist nicht gerade die Beste. Es gibt noch einige andere Firmware Versionen für diesen Stick z.b die von Joy-IT gibt es zb bei Conrad, Pollin und Amazon, die Firmware hatte ich auch getestet, war auch iO, nur der Ton war bei AC3 arg übersteuert, mit der UHOST gar nicht.
Kurz getestet hatte ich die Cyanogen Mod. Commit History ist hier
Naja nicht wirklich nutzbar, WLAN war nicht verfügar, Auflösung konnte nicht eingestellt werden.

Spez.:

  • CPU: Prozessor Geschwindigkeit: 1 GHZ
  • Speicher: 1 GB DDR3
  • Chipsatz: Cortex-A8 Allwinner A10
  • Betriebssystem: Android 4.0
  • Sprache: Deutsch, Englisch,
  • E-book: Lesezeichen, Hintergrundmusik und Foto Anzeige
  • Foto: JPG, BMP, GIF
  • Video: AVI, RM, RMVB, MKV, MOV. Bis zu 1920-1080 Auflösung, HD Movie bis zu 2160P Wiedergabe.
  • USB 2.0 Anschluss: Ja, z.B. für drahtloses Tastatur/Maus-Set
  • Mini USB Port: Für USB Stromversorgung
  • HDMI Anschluss: Für Anschluss am TV
  • Micro SD Card Slot: Ja (z.B. Wiedergabe von Videos, Speichern von Daten und Apps) bis max. 32 GB
  • Wireless LAN: Ja, 802.11 b/g/n

Ein Bekannter hat sich diesen TVPeCee Internet-TV Stick bei Pearl gekauft. Die TVPeCee hatte einige Bugs, so war es nicht möglich vom MX-Player Dateien, Filme usw zu löschen. Das ging nur mit dem internen Filemanager oder den Totalcommander von Christian Ghisler aber auch nur in der Version 1.03. Es bedarf einiger Einstellungen um Filme flüssig zu gucken.

Als ich mal Zeit hatte habe ich mal gesucht ob es andere bessere Firmware gibt da Pearl hier wohl nichts anbietet. Bei runterfahren war immer UHOST zu lesen. Und laut Google ist der Pearl Stick und der UHOST 100% identisch. Also erstmal ein Backup von der Pearl Firmware gemacht. Klar das Beste ist immer noch CWMv6 und für diesen Stick gibt es hier eine Anleitung.

Download:
mms864-recovery.tar.gz

Diese Recovery-Version bootet vom USB-Stick. Dafür benötigt ihr eine MicroSD-Karte, die formatiert werden darf(wichtige Daten bitte sichern).

Anleitung:
– mms864-recovery.tar.gz herunterladen und entpacken
– Konsole öffnen und in das Verzeichnis navigieren, indem du das Archiv entpackt hast
– mit dem Befehl “sudo fdisk -l” prüfen, welchen Namen deine microSD-Karte hat hat. Bei mir war es “/dev/sdb”
– folgenden Befehl ausführen: ./create_recovery_stick.sh /dev/sdx
dabei muss “/dev/sdx” natürlich entsprechend angepasst werden
– Mit diesem Befehl den Cache schreiben: sync

Danach einfach die microSD-Karte in den MMS-864 einstecken und das Teil anschalten/neu starten. Viel Spaß

Firmware gesichert und von hier U1A-404_000_10_121024.rar gedownloaded.
LiveSuitPack_version_1.09.rar die lief bei mir ohne Probleme und auch die 1.06, die 1.07 gar nicht. Getestet unter XP und Windows 7

Nach einigen Minuten war die neue Firmware drauf, Stick am Fernseher angeschlossen und die neue Firmware lief sofort und sogar flüssiger und stabiler als die original Pearl Firmware.
Auch war es jetzt möglich vom MX-Player direkt zu löschen und sogar von der neueren TC 2.01 aus. Der Stick startet erheblich schneller das ganze ist erheblich stabiler und flüssiger als die Original TVPeCee. Es gibt noch ein paar andere Firmware die mit diesen Stick laufen. Aber das ist wohl eher Geschmackssache.

Wer andere Firmware auf den Stick packt, macht das auf eigenes Risiko.

Ich habe mal zwei ClockWordMod CM10.1 (6.0.2.7) erstellt. Einfach eine SD Karte erstellen, hiermit.

 – cd [cm dir]/device/smallart/uhost1recovery
– ./mk_bootable_sd [sd card device]
Sd card mit dmesg oder sudo fdisk -l ermitteln.
UHOST Firmware  Version vom 24.10 muß noch eingerichtet werden.und UHOST Firmware Version vom 14.12.12 ist eine Vorabversion und daher nicht zu empfehlen
Entpacken auf dem CWM Stick unter Clockwordmod/Backup/Uhost_241012
bzw Clockwordmod/Backup/Uhost_141212
SD Karte in den HDMI Stick starten restore auswählen und fertig.
Klar passiert das auf eigenes Risiko, sollte ja klar sein. Beide Versionen wurden von der Hersteller Homepage geladen und installiert, es ist kein Internet eingerichtet oder sonstige externen Sachen.
Beide sind auf Deutsch mit der richtigen Zeitzone
Von der Vorabversion habe ich die Chinesischen Tools deinstalliert. Die Vorabversion hat keinen Google Store und ist daher nicht wirklich nutzbar. Es kann aber ein anderer Store genutzt werden oder der Google Store kann auch nachinstalliert werden.
Ich bleibe bei der Version vom 24.10
Share

LLobe Kaffeeautomat “CO 21209”

LLobe Kaffeeautomat “CO 21209” Beschreibung:
Wasserstandsanzeige, antihaftbeschichtete Warmhalteplatte, Glaskanne, 1000 W, Inhalt ca. 1,8 Liter für ca. 15 Tassen

LLobe Kaffeeautomat “CO 21209” ist bei Netto Marken-Discount für 19,98 € im Angebot. Entdecken Sie neben LLobe Kaffeeautomat “CO 21209”

Kann ja normal nichts sein, also mal ausprobiert da und hier das Ergebnis:

Kaffee schmeckt sehr gut und die Maschine braucht sage und schreibe ~10 MInuten für 1.8 Liter heißen Kaffee. Da unsere alte Russell Hobbs Enery Saving Fast Brew Kaffeemaschine kaputt ging hatten wir die Edelstahl Kanne übrig und die passt perfekt drunter wie gemacht für die Maschine nur mit dem Nachteil das die Russel Hobbs nur 1,5Liter hat. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn das kann man ohne Probleme an der Maschine ablesen.  Gute Maschine für wenig Geld, das passt doch perfekt.

LLOBE CO 21209
Share

Clear TC History by Dirk Paehl Freeware

Clear TC History 0.1b is (c) 2012 by Dirk Paehl Freeware

This small program erase from the wincmd.ini the follwing sektions
LeftHistory
RightHistory
SearchIn
SearchName
SearchText
MkDirHistory
Command line history
left
right

How to use this programm:
This program must be in the folder where is the wincmd.ini
normal in %APPDATA%Ghisler.
start it, sample autostart or manual

Use this URL to this http://bit.ly/QXM2gQ

Total Commander is (c) by www.ghisler.com

This program run with all TC version 32/64bit. Tested with XP-Win8

Download this program from here

Share

Geplante Neuregelung der Bestandsdatenabfrage gefährdet die Grundrechte (26.11.2012)

Geplante Neuregelung der Bestandsdatenabfrage gefährdet die Grundrechte (26.11.2012)Bürgerrechtler und Datenschützer warnen vor dem aktuellen Regierungsentwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes [1]. Die Neuregelung der so genannten Bestandsdatenauskunft bedeutet massive Eingriffe in die Grundrechte.

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung legt in einer umfassenden Stellungnahme gravierende Gefahren für die Bürgerrechte offen und fordert weitgehende Nachbesserungen [2]. Bereits am 28. und 29. November soll im Wirtschafts-, Rechts- und Innenausschuss des Bundesrats über den Gesetzesentwurf beraten werden.

Die in dem Gesetzentwurf vorgesehenen Zugriffsrechte für Polizei, Zoll und Geheimdienste gehen deutlich über die bisherige Möglichkeiten hinaus und bauen schützende Hürden in gefährlichem Maße ab. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung fordert die Länder dazu auf, das Gesetz im Bundesrat zu stoppen. Ute Elisabeth Gabelmann vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung nennt zentrale Kritikpunkte: “Der Gesetzesentwurf macht es unkontrollierbar, wann Anbieter Zugriffscodes wie Mailbox-PINs oder E-Mail-Passwörter an staatliche Behörden herausgeben dürfen. Bürger werden auch nachträglich nicht über Abfragen informiert. Eine elektronische Schnittstelle für Behörden zur Datenabfrage ohne Genehmigung eines Richters soll eingerichtet werden – das öffnet dem Missbrauch Tür und Tor.”

Kai-Uwe Steffens vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung appelliert an die Länderchefs: “Der Gesetzesentwurf ist in mehreren Punkten eindeutig verfassungswidrig. Er lässt den Geheimdiensten bei der Identifizierung von Internetnutzern freie Hand – das widerspricht den klaren Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts, nach denen dies nur bei konkreter Gefahr erfolgen darf. In Anbetracht der massiven strukturellen Defizite beim Verfassungsschutz, die bei den Ermittlungen gegen die NSU ans Tageslicht gekommen sind, halten wir dies für brandgefährlich.” Die Datenschützer und Bürgerrechtler fordern daher die Mitglieder des Bundesrats auf, den Gesetzesentwurf aufgrund massiver Grundrechtseingriffe, fehlender Schutzrechte für Betroffene und nicht gegebener Verhältnismäßigkeit zu stoppen.

Stellungnahme des AK-Vorrat: http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Bestandsdaten-StN

Hier sind alle aktuellen Infos dazu

Das sagt doch alles hier

[flickr id=”8219862627″ thumbnail=”medium_640″ overlay=”true” size=”small” group=”” align=”none”]

Share

Point of View Tablet ProTab3XXL rooten

Das Tablet ProTab3XXL rooten läßt sich sehr schnell und sehr einfach rooten.

Bevor man anfängt, sollte klar sein was root ist und ob man überhaupt benötigt. Denn man kann auch sehr viel kaputt machen. Hier mal eine URL wo man Infos darüber finden kann

Da es doch einige Leute gibt die mit dem rooten Probleme haben.
Treiber sollten installiert sein.
Die Treiber bekommt man direkt beim Hersteller von dem Tablet.
Tablet mit mit PC verbinden: Einstellunge {} Entwickleroptionen USB-Debugging aktivieren.
Entweder das Android Dev Tool installiern oder folgende Programme:
1.)  adb.exe
2.) AdbWinUsbApi.dll
3.) AdbWinApi.dll
und folgende APPs
1.) su
2.) busybox
3.) und SuperSU.apk
Wer dieses nicht hat, google oder konsorten helfen

Tablet sollte mit dem PC verbunden und die Treiber sollten installiert sein.

Commadline öffnen und
adb shell id

eintippen Ergebnis muß: uid = 0 (root)
Sonst klappt es nicht.
adb remount

adb push su /system/bin/su
adb shell chown root.shell /system/bin/su
adb shell chmod 6755 /system/bin/su

adb push busybox /system/bin/busybox
adb shell chown root.shell /system/bin/busybox
adb shell chmod 0755 /system/bin/busybox

adb push SuperSU.apk /system/app/SuperSU.apk
adb shell chown root.root /system/app/SuperSU.apk
adb shell chmod 0644 /system/app/SuperSU.apk

Tablet neu starten und die SU binarys busybox updaten. Tablet ist nun gerootet.

Es sollte klar sein das das auf eigenes Risiko geschieht. Bei mir hat das so auf Anhieb geklappt.

Wenn es Probleme gibt einfach die Firmware neu aufsetzen und neu anfangen. Das geht sehr schnell und klappt ohne Probleme.

Hier ein Foto mit dem Beweis ROOT ZUGRIFF auf dem ProTab3XXL
[flickr id=”8157141379″ thumbnail=”thumbnail” overlay=”true” size=”large_1600″ group=”” align=”left”]

Wer Probleme hat das der Rockchip nicht installiert wird kann es mal mit diesen versuchen

Folgender Beitrag kam vom User: gprandst

Hallo,
da ich ebenfalls beim Rooten des Protab30 einige Hürden zu überwinden hatte, hier meine Erkenntnise:
offensichtlich gibt es ältere und neuere Versionen des USB-Chips bzw. dessen VID/PID. Der eigentliche ADB-Treiber auf der Windows-Seite ist aber immer der selbe. Es genügt also die android_winusb.inf im Verzeichnis des USB-Treibers zu aktualisieren. Bisherige inf-Dateien waren auf dem Stand 2207/0006, mein Tab aber auf 2207/0010.
Sowohl im Abschnitt
[Google.NTx86]
als auch
[Google.NTamd64]
habe ich diese zwei Zeilen hinzugefügt:
%SingleAdbInterface% = USB_Install, USBVID_2207&PID_0010
%CompositeAdbInterface% = USB_Install, USBVID_2207&PID_0010&MI_01

Daraufhin installiert Windows den Treiber.
ADB wollte aber trotzdem nichts erkennen. Erst nachdem ich im VZ Dokumente und ….akt-user.android der Datei adb_usb.ini eine Zeile mit
0×2207
hinzugefügt hatte, konnte ich mit ADB auf das Tab zugreifen und es dann problemlos rooten.

 

Danke für den Hinweis

Share

Huawei U8650 Sonic Smartphone

Huawei U8650 Sonic Smartphone (8,8 cm (3,5 Zoll) Display, kapazitiver Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Android 2.3) schwarz.

Da ein Bekannter ein neues Internet fähiges Smartphone brauchte, hat er sich bei Conrad das U8650 für unter 100€ gesehen und gleich zugeschlagen. Denn selbst im Internet kostet es bei Amazon 117€.

Hier erstmal die Werte:

  • 8,8 cm (3.5 Zoll) kapazitiver Touchscreen
  • schnelles Internet; HSDPA mit bis zu 7,2 Mbit/s
  • Android 2.3, Bluetooth; Wi-Fi 802.11 b/g/n; GPRS
  • A-GPS; 3,2 Megapixel-Kamera; UKW Radio
  • Lieferumfang: Gerät, Netzteil, Headset, Datenkabel, Handbuch
  • Betriebssystem: Android 2.3 (Gingerbread) /bei mir  war Original 2.3.5 drauf
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon MSM7227 ( 600 MHz ) läuft ohne Probleme bei uns mit 691MHZ (stabil)
  • Speicher ROM/RAM  512 MByte / 256 MByte bis zu 32 GB Speichererweiterung
  • Gewicht 120g

Schnittstellen
– Bluetoothstandard: 2.1
– Bluetooth
– Bluetooth A2DP
– WLAN Standard IEEE 802.11n
– WLAN Standard IEEE 802.11b
– WLAN Standard IEEE 802.11g

Display
– Touchscreen
– 3,5 – Display
– 262.000 Farben
– Auflösung: 320 x 480 Pixel

Wer dieses Smartphone nicht kennt, kennt aber die kleineren Brüder huawei ideos x3 und das x1.

Ein Android Tablet oder Handy was kein ClockworkMod Recovery ist für mich nicht wirklich so interessant. Es gibt mehr als genug sehr gute Anleitungen wie das funktioniert, aber Achtung wer die Garantie in Anspruch nehmen muß, der muß die Original Recovery drauf packen, gibt es auch im Netz.

Wenn das drauf sollte man erstmal ein Backup machen, damit man im Zweifelsfall alles wiederherstellen kann.

Ich habe folgende Firmware getestet:
1.)  CyanogenMod-7.2.0 — benru89 v3.0 — Radio FM
2.) Cm7.2-ics RC2 — byJoseph96
3.) Spanish CyanPower 1.1 – The Lightning Team
haben alle drei CyanogenMod-7.2.0 und Android 2.3.7 (Gingerbread).
Uns gefällt die Nummer 3 (alles in Deutsch)

4.) ZAD v1.3 (klurosuMOD v2)
5.) ROM superSonicGenoV4
———–Android 2.3.5 (Gingerbread)———-
6.) CyanogenMod7.2-benru89-v2 [Android 2.3.7]

Sind auch nicht schlecht, liefen bis auf -benru89 (Version 2 und 3) Kamera lief nicht einwandfrei. War wahrscheinlich nur ein Einstellungsproblem.

Diese ROMS sind auf HTCMania verfügbar, das ist eine spanische Seite. Mit Google Translate ist das kein großes Problem das zu verstehen.

Ich habe nach dem Installieren der neuen Firmware eine Sicherung gemacht, so kann man schnell und einfach bei Nichtgefallen die Firmware innerhalb einiger Minuten wechseln.

Wir nutzen immer noch Spanish CyanPower 1.1 – The Lightning Team, das läuft Stabil und sehr schnell. Man merkt nicht das nur sowenig Speicher verfügbar ist.

Es sollte aber klar sein das das das Smartphone nicht mit teuren zu vergleichen ist, Wer aber ein gutes einfaches Android Smartphone sucht der kann hier zuschlagen. Ich habe bisher nur gute Bewertungen über diese Handy im Netz gefunden.

 

Share

Point of View Tablet ProTab3XXL IPS (10,1″) Android 4.1 Dualcore

 Point of View Tablet ProTab3XXL IPS (10,1″) Android 4.1 Dualcore

Das ProTab3XXL bietet mehr als nur Standard-Features. Das neuste Tablet aus dem Hause Point of View wartet mit einigen Highlights auf. Mit dem IPS-Screen erleben Sie gestochen scharfe und superkontrastreiche Bilder. Die WiFi-Schnittstelle (IEEE 802.11 b/g/n)bietet schnellen Internetzugang und hohen Komfort ohne lästige Kabel.

Mit dem neuen Betriebssystem Android 4.1.1  ist das Point of View ProTab 3XXL mit dem besten Android-System ausgestattet und so kinderleicht zu bedienen

Der Dual core Cortex A9 1.6 GHz – und 1024MB Arbeitsspeicher sorgen dabei stets für genügend Leistung. Mit 8GB Speicherkapazität ist viel Platz für die neusten Apps und ihre Persönlichen Dateien. Wenn der interne Speicher nicht ausreichend sein sollte können Sie ihn über den microSD-Steckplatz um bis zu 32GB erweitern.

Der kapazitive Multi Touch Screen mit einer Größe von 10,1″ – das entspricht einer Bildschirmdiagonale von 25,7 cm– und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln bietet die optimale Größe um mit dem Point of View ProTab 3XXL zu arbeiten, Office-Anwendungen zu nutzen oder einfach Bilder, Fotos und Videos zu betrachten. Dank kapazitiver Oberfläche lässt es sich das Android-Menü ganz einfach mit dem Finger steuern.
Über die beiden micro USB 2.0 Anschlüsse –  könne Sie das Point of View ProTab 3XXL mit USB-Geräten erweitern. Über den Mini-HDMI-Anschluss können Sie das ProTab 3XXL mit ihren Fernsehern verbinden und Filme von dem Tablet auf ihrem TV in HD-Qualität genießen.

Das Point of View ProTab 3XXL zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

  • Android 4.1.1
  • 25,7cm (10,1″) kapazitiver 10-Punkt Touchscreen
  • IPS Screen
  • Mini-HDMI-Anschluss
  • Full HD 1080p Wiedergabe
  • Dual core Cortex A9 1.6 GHz
  • 1024MB DDR3 Arbeitsspeicher
  • 8GB Speicher
  • microSD-Slots für bis zu 32GB Speicher
  • 2 x micro USB
  • Bluetooth

Das Tablet ist bei Conrad und einigen anderen Händlern für zur Zeit für 219€ zu bekommen. Ich habe schon einige Tablets getestet und das POV 3XXL ist eins der wenigen die nur die wichtigsten APPS installiert hatten. Gut ist das auch mit wenig Aufwand ROOT Zugriff möglich ist. Die meisten Apps laufen ohne Probleme und wer keine HD Games spielen möchte der hat hier ein Super Tablet mit vielen Anschlußmöglichkeiten.

Der ist ganz einfach zu bekommen: Sollte klar sein mit dem PC verbinden.

adb shell id
Ergebnis muss uid = 0 (root) sein.
adb remount

adb push su /system/bin/su
adb shell chown root.shell /system/bin/su
adb shell chmod 6755 /system/bin/su

adb push busybox /system/bin/busybox
adb shell chown root.shell /system/bin/busybox
adb shell chmod 0755 /system/bin/busybox

adb push SuperSU.apk /system/app/SuperSU.apk
adb shell chown root.root /system/app/SuperSU.apk
adb shell chmod 0644 /system/app/SuperSU.apk

Es sollte klar sein das alles auf eigene Gefahr geschieht. Aber wer keine Angst im Extremfall einfach die aktuellste Firmware von der Herstellerseite downloaden und schnell und einfach die aktuelle Firmware wieder drauf


Share

Google Nexus 7 rooten mit dem Nexus 7-Toolkit

Google Nexus 7 root mit dem Nexus 7-Toolkit

Ich durfte mal das Google Nexus 7 16GB Version testen.
Es gab erstmal ein Update auf Android 4.1.1, was schon sehr erfreulich ist.  Als nächstes hatte ich mir das Nexus 7-Toolkit  besorgt und ausgeführt. Danach waren sofort ROOT Rechte verfügbar. Danach die 20€ Gutschrift eingelöst und einige APPS  “gekauft” um den Tegra 3 auszutesten. Grafik ist besser und gefühlt flüssiger als beim IPAD 2 und das für den Preis.
Nachteil ist das man keine Speichererweiterung einbauen kann. Was aber nicht weiter schlimm ist. Es ist beim Nexus aber möglich einen USB OTG Kabel-Adapter : A-Buchse > Micro B-Stecker anzuschließen und daran ein USB Stick zu betreiben. Darauf kann man z.b seine Sicherung mit titanium backup sichern ohne den internen Speicher zu benutzen.

Dafür braucht man nur das kostenlose APP Stickmount

Sehr leicht sehr gute Auflösung sehr schnell der Quad Core und der Tegra 3 reicht für die Zukunft.  Wer keinen Riesen Speicher braucht sondern nur seine Games spielen will, dafür ist der optimal geeignet.

Daher ist das Tablet nur zu empfehlen.

Technische Daten

Display
  • 7″-1280×800-HD-Display (216 ppi)
  • IPS-Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Kratzfestes Corning-Glas
  • 1,2-MP-Kamera auf Vorderseite
Größe 198,5 x 120 x 10,45 mm
Gewicht 340 g
Drahtlos
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • Bluetooth
Speicher
  • 8 oder 16 GB interner Speicher
  • 1 GB RAM
USB Micro-USB
Akku 4325 mAh (>8 Stunden Akku)
Betriebssystem Android 4.1 (Jelly Bean)
CPU Tegra 3-Quad-Core-Prozessor
Funktionen
  • Mikrofon
  • NFC (Android Beam)
  • Beschleunigungsmesser
  • GPS
  • Magnetometer
  • Gyroskop
Share

DP Virusscan Gui wrapper for McAfee Virusscan 32and 64bit version

Download the current version 1.3.2 x86 support mcafee virscan 6.x (work with x86 and x64 bit OS)

Download the version 1.4 x64

File is clean
File is clean

This program is a GUI wrapper for the commandline version from McAfee Virusscan

Download the old version 1.01 support mcafee virscan 5.3

Easy to use. Check and download the newest Viruscan DAT files.

History:

Version 1.3.2: 26.04.2011: New download URL for virusscan
Version 1.4 04.08.2012: Native x64 version.

 


Commandline NAI updater incl version check and unzip. Download newer datfiles only.

 

Share