Smart PC Stick JOY-IT, JT-SmartPC01, TVPeCee “MMS-864.wifi+”, Android 4.0

TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick “MMS-864.wifi+” mit Android 4, WLAN
Dieser Stick ist ein Original Uhost (U1A) mit angepasster Firmware von Pearl. Diese Firmware ist nicht gerade die Beste. Es gibt noch einige andere Firmware Versionen für diesen Stick z.b die von Joy-IT gibt es zb bei Conrad, Pollin und Amazon, die Firmware hatte ich auch getestet, war auch iO, nur der Ton war bei AC3 arg übersteuert, mit der UHOST gar nicht.
Kurz getestet hatte ich die Cyanogen Mod. Commit History ist hier
Naja nicht wirklich nutzbar, WLAN war nicht verfügar, Auflösung konnte nicht eingestellt werden.

Spez.:

  • CPU: Prozessor Geschwindigkeit: 1 GHZ
  • Speicher: 1 GB DDR3
  • Chipsatz: Cortex-A8 Allwinner A10
  • Betriebssystem: Android 4.0
  • Sprache: Deutsch, Englisch,
  • E-book: Lesezeichen, Hintergrundmusik und Foto Anzeige
  • Foto: JPG, BMP, GIF
  • Video: AVI, RM, RMVB, MKV, MOV. Bis zu 1920-1080 Auflösung, HD Movie bis zu 2160P Wiedergabe.
  • USB 2.0 Anschluss: Ja, z.B. für drahtloses Tastatur/Maus-Set
  • Mini USB Port: Für USB Stromversorgung
  • HDMI Anschluss: Für Anschluss am TV
  • Micro SD Card Slot: Ja (z.B. Wiedergabe von Videos, Speichern von Daten und Apps) bis max. 32 GB
  • Wireless LAN: Ja, 802.11 b/g/n

Ein Bekannter hat sich diesen TVPeCee Internet-TV Stick bei Pearl gekauft. Die TVPeCee hatte einige Bugs, so war es nicht möglich vom MX-Player Dateien, Filme usw zu löschen. Das ging nur mit dem internen Filemanager oder den Totalcommander von Christian Ghisler aber auch nur in der Version 1.03. Es bedarf einiger Einstellungen um Filme flüssig zu gucken.

Als ich mal Zeit hatte habe ich mal gesucht ob es andere bessere Firmware gibt da Pearl hier wohl nichts anbietet. Bei runterfahren war immer UHOST zu lesen. Und laut Google ist der Pearl Stick und der UHOST 100% identisch. Also erstmal ein Backup von der Pearl Firmware gemacht. Klar das Beste ist immer noch CWMv6 und für diesen Stick gibt es hier eine Anleitung.

Download:
mms864-recovery.tar.gz

Diese Recovery-Version bootet vom USB-Stick. Dafür benötigt ihr eine MicroSD-Karte, die formatiert werden darf(wichtige Daten bitte sichern).

Anleitung:
– mms864-recovery.tar.gz herunterladen und entpacken
– Konsole öffnen und in das Verzeichnis navigieren, indem du das Archiv entpackt hast
– mit dem Befehl “sudo fdisk -l” prüfen, welchen Namen deine microSD-Karte hat hat. Bei mir war es “/dev/sdb”
– folgenden Befehl ausführen: ./create_recovery_stick.sh /dev/sdx
dabei muss “/dev/sdx” natürlich entsprechend angepasst werden
– Mit diesem Befehl den Cache schreiben: sync

Danach einfach die microSD-Karte in den MMS-864 einstecken und das Teil anschalten/neu starten. Viel Spaß

Firmware gesichert und von hier U1A-404_000_10_121024.rar gedownloaded.
LiveSuitPack_version_1.09.rar die lief bei mir ohne Probleme und auch die 1.06, die 1.07 gar nicht. Getestet unter XP und Windows 7

Nach einigen Minuten war die neue Firmware drauf, Stick am Fernseher angeschlossen und die neue Firmware lief sofort und sogar flüssiger und stabiler als die original Pearl Firmware.
Auch war es jetzt möglich vom MX-Player direkt zu löschen und sogar von der neueren TC 2.01 aus. Der Stick startet erheblich schneller das ganze ist erheblich stabiler und flüssiger als die Original TVPeCee. Es gibt noch ein paar andere Firmware die mit diesen Stick laufen. Aber das ist wohl eher Geschmackssache.

Wer andere Firmware auf den Stick packt, macht das auf eigenes Risiko.

Ich habe mal zwei ClockWordMod CM10.1 (6.0.2.7) erstellt. Einfach eine SD Karte erstellen, hiermit.

 – cd [cm dir]/device/smallart/uhost1recovery
– ./mk_bootable_sd [sd card device]
Sd card mit dmesg oder sudo fdisk -l ermitteln.
UHOST Firmware  Version vom 24.10 muß noch eingerichtet werden.und UHOST Firmware Version vom 14.12.12 ist eine Vorabversion und daher nicht zu empfehlen
Entpacken auf dem CWM Stick unter Clockwordmod/Backup/Uhost_241012
bzw Clockwordmod/Backup/Uhost_141212
SD Karte in den HDMI Stick starten restore auswählen und fertig.
Klar passiert das auf eigenes Risiko, sollte ja klar sein. Beide Versionen wurden von der Hersteller Homepage geladen und installiert, es ist kein Internet eingerichtet oder sonstige externen Sachen.
Beide sind auf Deutsch mit der richtigen Zeitzone
Von der Vorabversion habe ich die Chinesischen Tools deinstalliert. Die Vorabversion hat keinen Google Store und ist daher nicht wirklich nutzbar. Es kann aber ein anderer Store genutzt werden oder der Google Store kann auch nachinstalliert werden.
Ich bleibe bei der Version vom 24.10

Point of View Tablet ProTab3XXL rooten

Das Tablet ProTab3XXL rooten läßt sich sehr schnell und sehr einfach rooten.

Bevor man anfängt, sollte klar sein was root ist und ob man überhaupt benötigt. Denn man kann auch sehr viel kaputt machen. Hier mal eine URL wo man Infos darüber finden kann

Da es doch einige Leute gibt die mit dem rooten Probleme haben.
Treiber sollten installiert sein.
Die Treiber bekommt man direkt beim Hersteller von dem Tablet.
Tablet mit mit PC verbinden: Einstellunge {} Entwickleroptionen USB-Debugging aktivieren.
Entweder das Android Dev Tool installiern oder folgende Programme:
1.)  adb.exe
2.) AdbWinUsbApi.dll
3.) AdbWinApi.dll
und folgende APPs
1.) su
2.) busybox
3.) und SuperSU.apk
Wer dieses nicht hat, google oder konsorten helfen

Tablet sollte mit dem PC verbunden und die Treiber sollten installiert sein.

Commadline öffnen und
adb shell id

eintippen Ergebnis muß: uid = 0 (root)
Sonst klappt es nicht.
adb remount

adb push su /system/bin/su
adb shell chown root.shell /system/bin/su
adb shell chmod 6755 /system/bin/su

adb push busybox /system/bin/busybox
adb shell chown root.shell /system/bin/busybox
adb shell chmod 0755 /system/bin/busybox

adb push SuperSU.apk /system/app/SuperSU.apk
adb shell chown root.root /system/app/SuperSU.apk
adb shell chmod 0644 /system/app/SuperSU.apk

Tablet neu starten und die SU binarys busybox updaten. Tablet ist nun gerootet.

Es sollte klar sein das das auf eigenes Risiko geschieht. Bei mir hat das so auf Anhieb geklappt.

Wenn es Probleme gibt einfach die Firmware neu aufsetzen und neu anfangen. Das geht sehr schnell und klappt ohne Probleme.

Hier ein Foto mit dem Beweis ROOT ZUGRIFF auf dem ProTab3XXL
[flickr id=”8157141379″ thumbnail=”thumbnail” overlay=”true” size=”large_1600″ group=”” align=”left”]

Wer Probleme hat das der Rockchip nicht installiert wird kann es mal mit diesen versuchen

Folgender Beitrag kam vom User: gprandst

Hallo,
da ich ebenfalls beim Rooten des Protab30 einige Hürden zu überwinden hatte, hier meine Erkenntnise:
offensichtlich gibt es ältere und neuere Versionen des USB-Chips bzw. dessen VID/PID. Der eigentliche ADB-Treiber auf der Windows-Seite ist aber immer der selbe. Es genügt also die android_winusb.inf im Verzeichnis des USB-Treibers zu aktualisieren. Bisherige inf-Dateien waren auf dem Stand 2207/0006, mein Tab aber auf 2207/0010.
Sowohl im Abschnitt
[Google.NTx86]
als auch
[Google.NTamd64]
habe ich diese zwei Zeilen hinzugefügt:
%SingleAdbInterface% = USB_Install, USBVID_2207&PID_0010
%CompositeAdbInterface% = USB_Install, USBVID_2207&PID_0010&MI_01

Daraufhin installiert Windows den Treiber.
ADB wollte aber trotzdem nichts erkennen. Erst nachdem ich im VZ Dokumente und ….akt-user.android der Datei adb_usb.ini eine Zeile mit
0×2207
hinzugefügt hatte, konnte ich mit ADB auf das Tab zugreifen und es dann problemlos rooten.

 

Danke für den Hinweis

What is System Ninja? Getestet

Homepage and all INFOS

System Ninja is a fast, powerful and effective system optimization solution for Windows XP, Windows Vista and Windows 7. It’s designed to quickly remove junk files, improve system speed and help fix problems.

Ich hatte es mal getestet und war solange begeistert bis das Tool meine komplette C: Partition gelöscht hat. Aber zum Glück hat man ja Backups. Also ich muss sagen das Tool ist sehr schlecht programmiert das es so was überhaupt zuletzt und noch einmal überprüft. Gut ich habe es zwar einige Tage lange getestet und nach dem Löschen von C: nicht mehr installiert, aber ehrlich einmal reicht. Da lieber ich mir aber lieber CLEANER mit CCEnhancer das ist ein ausgereiftes Tool.

System Ninja ist eher im sehr frühen Alpha Stadium.

Moped 2T HLS eingebaut

Mein Bekannter und ich haben bei seiner 2T ein HLS eingebaut. Das Teil hatte bei Vertrieb 19,90€ gekostet, welches das Moped um 4cm höher legt. Den Stoßdämpfer hinten unten losschrauben, das ist etwas schwierig, wenn die Schraube nicht rausgeht einfach das Moped vorsichtig vom Hauptständer nach vorne schieben.
Das Moped am besten mit dem Hauptständer auf Steine aufbocken so das das Moped noch höher kommt. Nun hat man genug Platz um die HLS einzubauen.
Achtung: bei der Montage das Federbein um 90° drehen!
Alles wieder befestigen und fertig.

Nicht wundern das das Moped nicht mehr so gut auf dem Hauptständer steht, sollte klar sein da das Moped um 4cm höher ist. Das Moped steht trotzdem immer noch ohne Probleme auf dem Hauptständer.  Das ganze sieht dann so aus:

HLS eingebaut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14072011169

Antriebsriemen / Keilriemen wechseln beim 4Takter Roller

Auf der Suche nach einer Anleitung sind wir (Bekannter und ich) auf die Anleitung bei Youtube gekommen.
Das funzt nur mit einem ausgeleierten oder zu großen Riemen. Richtig sind folgende Schritte:
den Variomatikdeckel von seinen 8 Schrauben (M8) befreien, diesen abnehmen.
Bei meinem Bekannten war der Riemen gerissen, sonst kann er auch abgeschnitten werden.
Wie es bei uns gefunzt hat:

Du benötigst einen Schlagschrauber, oder jemand der einen hat, ansonsten die freundliche Tanke.
Den alten Riemen runter und die Variomatik vorsichtig mit dem Schlagschrauber lösen. Das ist die linke Schraube.
Vorsichtig die Scheibe abnehmen und aufpassen das dir nicht der Rest runterfällt.
Denn sonst kann es passieren das du eine neue Variomatik brauchst.
Auf der rechten Seite befindet sich die Kupplung und das Getriebe.
Die Kupplung zusammendrücken und den Riemen fest reindrücken.
Nun den Riemen über die Achse schieben und die Varioscheibe mit der Mutter mit dem Schlagschrauber befestigen.
Den Variomatikdeckel wieder aufschrauben und ausprobieren ob du alles richtig gemacht hast, bei uns lief sie dann sofort.

Wenn du alles richtig gemacht hast, leiste dir etwas Gutes statt es den überteuerten /schlechten Werkstätten zu schenken.
Das ist unsere private Meinung und leider auch jahrelange Erfahrung.