HTC One X endeavoru mit Cyanogenmod

HTC hat ja eine merkwürdige Politik, das HTC One X endeavoru läßt sich nur mit etwas mehr Aufwand dazubewegen eine andere Firmware draufzuspielen.

Erst recht schwierig wird es S-OFF. Naja braucht man auch nicht wirklich umzustellen. Um eine andere Firmware auzuspielen dazu kann man einfach manuell die boot,img per Fastboot aufspielen und dann die Firmware, etwas mehr Aufwand.  Bis vor kurzem war die Firmware ViperX zu empfehlen, wird aber nicht mehr weiterenwickelt was sehr schade ist, war sehr gut. Aber leider war die letzte Firmware ViperX 4.07 (Android 4.2.2)

Hier mal eine Liste mit Firmware für das HTC one X, wobei einige auch nicht mehr weiterentwickelt werden. Ich schätze mal das HTC doch es dem User sehr schwer macht einfach mal eine andere Firmware draufzuspielen.

Sehr zu empfehlen und sehr aktuell ist Cyanogenmod 10 (Android 4.3) und sehr 11 (Android 4.4)

Hier ist die Liste für das HTC ONE X http://download.cyanogenmod.org/?device=endeavoru

Wobei von der 11 nur nightly vorhanden sind. Wer nicht die Lust hat täglich nightly zu installieren sollte sich die Cyanogenmod 10 nehmen die gibt es in einer Stabilen Version.
Es gibt inzwischen auch Snapshot Versionen, das sind monatliche Builds die schon ziemliche stabil laufen, wer nicht täglich updaten will der kann ohne Probleme auch die nehmen.

Aber Achtung: Es kann, aber nicht muß, zu Problemen kommen wenn man von nightly auf M Build wechselt. Wenn hier Probleme auftreten, einfach alle Daten löschen und dann das M Build aufspielen, danach die Backups zurückspielen (keine Systemapps).
Als Backup sei Titanium  oder der Nandroid Manager Pro zu empfehlen, ratsam ist es auch diese zu kaufen, kostet nicht viel und lohnt sich.

Die Version 11 laufen aber schon sehr gut, bisher keine Abstürze oder dergleichen.

Mit den Updates der nightly läuft es ganz einfach. Entweder manuell in den Einstellungen nachgucken ob ein Update vorhanden ist oder warten bis es angezeigt wird. Downloaden und updaten lassen. Es wird ein paar mal neu gestartet und fertig, dauert nicht mal 3-5 Minuten, dafür hat man immer die neuste Version drauf.

TIPP: Vorher immer ein Backup machen z.b mit Online Nandroid Backup

Als Kernel kann man den bei Cyanogenmod nehmen, teste ich gerade diesen hier http://faux.romhost.me/endeavoru/kk44/
Weitere Infos gibt es hier.
Infos mit diesem Kernel

Weitere Kernel Test im Kommentar

Winrar Deutsch, immer hier aktuelle Version

WINRAR in Deutsch 32/64Bit. Einfach die original Englische Version downloaden und meine Übersetzung nehmen, fertig

Hier kann immer die aktuelle winrar.lng gedownloaded werden http://dpaehl.amok.am/winrar

einfach in das WINRAR Verzeichnis kopieren und starten. Diese Version wurde von mir übersetzt.
Wer Übersetzungsfehler findet soll diese mir mitteilen.
Neu ist nun auch die Deutsche Übersetzung für das Kontextmenü. Ich nutze das Kontextmenü überhaupt nicht, daher teste ich das auch nicht.

Letzte getestete Version 5.10 Beta 2

WinRAR ist die Windows-Version des RAR Archiver, dem leistungsstarken Komprimierungsprogramm. RAR-Dateien werden in der Regel bis zu 30 Prozent effektiver als ZIP-Dateien gepackt.
Zu den wichtigsten Funktionen von WinRAR zählen die extrem leistungsfähige Komprimierung von Dokumenten und Multimedia-Dateien, die Verarbeitung anderer Archivformate, die Unterstützung langer Dateinamen, programmierbare selbstextrahierende Archive (SFX), die Reparatur beschädigter Archive, die Authentizitätsprüfung, eingebettete Dateikommentare und die Verschlüsselung der Archive.  weitere Infos

 

Was ist WinRAR?

WinRAR ist in erster Linie ein Programm zum packen und entpacken von Daten.
Programme oder Dokumente, die Sie im Internet downloaden oder per Email zugeschickt bekommen. Bevor Sie diese komprimierten Daten verwenden können, müssen sie in das Ursprungsformat gebracht (“entpackt”) werden.Dazu verwenden Sie ein (Ent-) Packprogramm wie WinRAR.
Es gibt kostenlose Alternativen, die für das gelegentliche Entpacken eines Archives sicher ausreichen. Viele ZIP-Archive können mit Windows ab XP und anderen Betriebssystemen sogar ohne weitere Hilfsprogramme entpackt werden.

Deutsche Winrar Version

Deutsche Version

COLORFLY E708 Q1 7 IPS, Quad Core, 7 Zoll mit Kitkat 4.4.2

COLORFLY E708 Q1 7 IPS, Quad Core, 7 Zoll mit Kitkat 4.4.2

Wie man ROOT Zugriff bekommt steht am Ende:

Das Colorfly E708Q1 hat folgende spezifische Produkteigenschaften:

COLORFLY E708 Q1 7 inkl. Schnellladegerät Display: 17,78 cm (7”) IPS-Display mit Multi-Touch
Auflösung: 1280 x 800 Pixel (HD)
Prozessor: ARM Cortex A7 Quad-Core-Prozessor (4 x 1 GHz)
Grafik: PowerVR SGX544 MP2
Arbeitsspeicher: 1 GB DDR3
Speicher: 8 GB
Kommunikation: WLAN 802.11 b/g/n, Wi-Fi-Support
Anschlüsse: Micro-USB 2.0 (unterstützt USB-OTG), Mini HDMI, 3,5 mm Klinke Audio
Akkulaufzeit: Bis zu 5 Stunden
Kameras / Sensoren: 0,3 Megapixel (Vorderseite), G-Sensor
Abmessungen: (B x T x H) 190 x 113 x 7,6 mm
Betriebssystem: Android 4.2.2 Jelly Bean –> Update auf 4.4.2 ist vorhanden 18.03.2014

Das Colorfly kam bei Notebooksbilliger inkl Verschicken 53€. Und für den Preis kann man nur sagen man bekommt sehr viel für das Geld. Von den 8GB sind noch 3,5GB frei.
Leider konnte ich dir Original 4.2.2 nicht testen, weil bei mir das Tablet nicht hochgefahren war. So das ich erst updaten mußte.
Hier sind die beiden Dateien die man benötigt:

http://download.colorful.cn/shuma/E708%20Q1/E708%20Q1_SV4.02_CQL_20140318.rar

http://download.colorful.cn/shuma/Tools/PhoenixUSBPro.rar

PhoenixUSBPro ist zwar in chinesisch aber es gibt auch im Netz eine Englische Version 1.05 und höher.
Tablet USB Debugging aktivieren mit dem PC verbinden und E708%20Q1_SV4.02_CQL_20140318.rar die IMG nehmen und anklicken. Bei Format ja oder nein anklicken, wie man es möchte. Und schon hat man nach einigen Minuten die 4.4.2 drauf.

Hier meine Meinung:
Preis-/Leistung = sehr gut
Design: = gut
Geschwindigkeit:= TOP
WLAN: = ausgezeichnet
Display: = sehr gut

 COLORFLY E708 Q1 7 IPS, Quad Core, 7 Zoll

COLORFLY E708 Q1 7 IPS, Quad Core, 7 Zoll mit Kitkat 4.4.2

Installiere vRoot auf dem Computer. Hier gibt es das Apps. Oder einfach im Netz suchen. Einfach auf den grünen ROOT Button drücken (ROOT).
Das App ist auf chinesisch, aber sehr einfach zu verstehen.  Ich kann außer Deutsch und Englisch auch keine andere Sprache, war aber selbst für mich einfach zu verstehen.

IMG_20140327_134603

So sieht das Icon von VRoot aus, alles andere was Vroot installiert kann deinstalliert werden.

 

 

 

 

Wenn ein APP Root Zugriff haben möchte meldet sich VRoot wie folgt:

Vroot

Der Haken bedeutet soviel Auswahl merken. Der jetzige Grüne (also der rechte) heißt ROOT Zugriff für dieses App zulassen, Der linke klar Verweigern. Auch wenn man die Sprache nicht kann, sollte es klar sein.

Was aber auch neben Vroot funktioniert ist Kingo Android ROOT Vorteil von diesem ist das das normale SuperSU von Chainfire (mehrsprachig auch Deutsch) benutzt wird. Auch nach dem Update   vom Store auf Version 1.94 geht ohne Probleme. Selbst das zurücksetzen auf Werkseinstellung macht nichts, das Root bleibt hier erhalten.
IMG_20140328_113822.jpg

Ihre stornierte Lastschrift vom 18.03.2014 -> Trojaner

Mal etwas anderes. Ist ja nicht der erste Trojaner den ich bekomme den noch, oder kaum ein Trojaner kennt: Hier die Mail:

Sehr geehrter Kunde xxxxx,

leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 02.02.2014 feststellen. Rechnung Nummer: 31ZJ–67389656. Ihr Konto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Bestimmt handelt es sich dabei nur um ein Versehen.

Bitte begleichen Sie den fälligen Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 21.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung ist 273,00 Euro.
Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 47,51 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen.

Und ein ZIP Anhang: “18.03.2014 Forderung der abgewiesenen automatischen Lastschrift.zip”

logo mit noch einer ZIP drin: “Anwaltskanalei stornierte Rechnung 18.03.2014.zip” und wie erwartet ist eine Ausführbare Datei hier “Anwaltskanalei stornierte Kontolastschrift.com”  drin.

Hier ist Virustotal Infos:

SHA256: 9e358b8181f268eaac2471c6e4384b7ad1f3dfa4a955aa94c8da15e6b650b523
Dateiname: Beauftragte Anwaltschaft stornierte Kontolastschrift.com
Erkennungsrate: 6 / 49
Analyse-Datum: 2014-03-18 21:57:25 UTC ( vor 10 Stunden, 38 Minuten )

Also eine Typische False Positive Datei, normalerweise.

Und Jotti zeigt sogar:

2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-17 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-17 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden
2014-03-18 Nichts gefunden

Also ist hier wie meisten immer Brain gefragt und nicht alles öffnen. Auch sind Virustotal und weitere nur Hilfsmittel. Früher war es immer einfacher zu erkennen, da war das Deutsch unter aller ….

Ok ich glaube kaum das soetwas mit so vielen Fehler eine Deutsche Firma verschicken würde. Also Leute immer Hirn einschalten und nicht drauf verlassen, ich habe doch einen Virenscanner der alles erkennt. Ok den hätte ich auch gerne :-)

Denn keine Firma verschickt eine Ausführbare *.com Datei mit einem Trojaner drin

Fritzbox Anrufmonitor

Fritzbox Anrufmonitor Version 0.1.3 Beta

Download

Hinweis: Damit der Anrufmonitor funktioiniert, muss an der Fritzbox der Port 1012 geöffnet sein. Dieser Port kann über ein angeschlossenes Telefon mit dem Code #96*5* geöffnet und mit #96*4* wieder geschlossen werden.

Was macht dieses Programm? Es reagiert auf Anrufe an und abgehend.
Zusätzlich wird tellow bei eingehenden Anrufen abgefragt welche Infos über die Nummer vorliegt. Seriöse Nummer oder ein Spammer, so weiß man gleich was man von dem Anruf halten soll.

Fritzbox Anrufmonitor

Fritzbox Anrufmonitor

Zusätzlich wird das Modell die Firmware und die Seriennummer der Fritzbox angezeigt.

Das Programm kann mit dem Parameter /tray in den Systemtray gestartet werden.

Es werden dann im Tray via Ballon Hinweis angezeigt.

Getestet wurde dieses Programm unter XP-Windows 7 in der 32 und 64bit Version.

Ergebnis bisher mit WIndows 8 64bit: Programm läuft ohne Probleme mit Classic Shell.

0.1: Erste Version
0.1.1: Opensource Scripts hinzugefügt. Ohne Nummer wird angezeigt
0.1.2: verbindet sich alle xx Sekunden mit dem Router beispiel: bleib_online=600 alle 10 Minuten.
Ein Programm kann mit folgenden Parametern ausgerufen werden:
1.) Erstes %s= Datum und Uhrzeit 2.)Zweites %s Anrufer 3.) Drittes %s Eigene Nummer
Wenn gewünscht wird die folgende URL mit der Rufnummer geöffnet wenn ein Anruf reinkommt
Wenn nicht gewünscht einfach so
ANRUFEN=
oder
//ANRUFEN
VORWAHL=
Sollte klar sein die eingene Vorwahl

Neuerungen: Version 0.1.1

Im Verzeichnis scripts sind einige Opensource VBS für die Fritzbox die müßen noch manuell angepasst werden:
Wenn die Scripte vom Programm aus aufgerufen werden werden die Ergebnisse im Verzeichnis logs abgelegt. In dieser Version werden die Ergebnisse nicht vom Programm ausgewertet.

Version 0.1.3
Einige Bugs beseitigt, wenn die Datei dns.txt vorhanden ist wird überprüft ob der DNS Server korrekt ist, bzw mit der
DNS.TXT übereinstimmt. Es werden auch bei jedem Start die externe IP gespeichert in die Datei ips.txt

Protab 3 XXL Custom ROM 4.2.2

Beta Build v1.3.5  ist verfügbar, siehe Kommentar

Endlich gibt es ein Custom ROM welche um Welten besser ist als das Originale:
Hier ist die Original URL http://crewrktablets.arctablet.com/?p=1913 und alle Infos
CrewRKTablets_RK30_Genio by Oma_CM10.1_v1.3.3 und zwar für die Versionen  1.0 /1.1 und 1.2

 - CWM 6.0.1.5 recovery 
 - System ext4 
 - Internal Storage 2,5 GB 
 - PhabletUI & Multiuser 
 - Device spoofed as Nexus
 - Ethernet Support 
 - Init.d support 
 - USB-Hub enabled 
 - Gameloft compatible
 - Gamepad (PS2, XBox, ...) 
 - Kernel modules (cifs, tun, lan, serial) 
 - latest hosts, su, su-binary, busybox
 - MX Video-Player, Apollo & FX Sound
 - Reboot Menue, CPU Tweaker, Pimp my Rom
 - Dateimanager HD (Root)
 - Trebuchet & Nova Launcher

Downloads:
Odys Genio Beta v1.3.3
add HDMI settings
add CRT effect
battery info fix
sdcard rw fix

Kernel ProTab30 v1.0 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1193
Kernel ProTab30 v1.1 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1194
Kernel ProTab30 v1.2 – http://crewrktablets.arctablet.com/?wpfb_dl=1192

1.Den RK30_kernel_308_protab30_v1.xx_point of view.7z entpaken
und den kernel.img  ins CM10.1 on rk30board\CrewRKTablets_RK30_Genio by Oma_CM10.1_v1.3.3\rockdev\Image
Kernel im Verzeichnis rockdev / Image kopieren bzw den alten überschreiben. (Sehr wichtig)

Zur Installation: von @linuxjunky übernomen

1) Man Lade das ROM von Oma und den richtigen Kernel
2) Man entpacke mit 7zip das Rom und Kernel
3) den Kernel (kernel.img) im Verzeichnis rockdev/Image im entpackten ROM Verzeichnis auswechseln
4) das Format NAND Zip / HDMI Settings fix zip / Battery Info fix zip / sdcard rw fix zip auf eine externe SD kopieren
(WICHTIG, die SD muß FAT32 formatiert sein)
5) das Tablet ausschalten, per USB an den Rechner anstöpseln und Netzstecker rein (oder voll geladen)
6) Man boote das Tablet mit Vol+ und Reset in den Flash Modus (der Bildschirm blieb schwarz bei mir, merkt man nur daran das ein neues Device da ist)
7) Treiber installieren
8) das RKAndroidTool im entpackten ROM Verzeichnis ausführen
9) als erstes auf EraseIDB klicken
10) Run klicken (die images werden dann aufs Tablet geschrieben)
11) wenn fertig bootet das Tablet dann in den Recoverymodus
12) wenn im Recoverymodus angekommen Format NANDzip / HDMI Settings fix zip / Battery Info fix zip / sdcard rw fix zip
von externer Karte installieren, wählen (die Tasten Vol+ Vol- für nach unten/oben, die Powertaste zum Auswählen der Optionen)
13) Tablet rebooten und warten bis es fertig ist

ein grosses danke an oma

Das ROM hat alles was man bracht, Pimp my ROM, ROOT,  CPU Tweaks, Adaway (wenn auch eine alte Version).  Bei mir Version 1.0 lief WLAN, Bluetooth ohne Probleme. Was er nicht mag, ist einen STICK einfach abziehen ohne abmelden, dann wird neu gestartet.

Alles in allen kann ich nur sagen, nur zu empfehlen.

Klar das alles auf eigenes Risiko geschieht. Und wer keine Ahnung hat und kein Risiko eingehen will, soll es lassen. Auch wenn das Risiko sehr gering ist

WP_20131116_001
WP_20131117_002

Reincubate Recover Files Home

Das gibt es heute bei giveawayoftheday kostenlos. Hier die Original Beschreibung:

The Reincubate Recover Files hilft euch beim Wiederherstellen von gelöschten Bildern, Videos, Dokumenten und weiteren Dateien, sogar nachdem der Papierkorb geleert wurde. Nach einem tiefgreifenden Scannprozess entdeckt dieses schlaue Tool verlorene Daten und ermöglicht deren Wiederherstellen im Verzeichnis eurer Wahl.

Features:

  • Hilft beim Wiederherstellen von Fotos, Videos, Dokumenten und weiteren gelöschten Dateien, auch in scheinbar hoffnungslosen Fällen;
  • Arbeitet mit beschädigten und formatierten Festplatten;
  • Kompatibel mit NTFS, FAT32, FAT16 und Flash-Datenträgern;
  • Hilft auch, wenn Dateien mit Hilfe der “Shift + Del”-Tastenkombination gelöscht wurden;
  • Stellt Ordnerstruktur wieder her;
  • Führt einen tiefergehenden Scanprozess durch und bringt dabei ein Maximum an Dateien zurück.

 

Man wird aufgefordert eine Email einzugeben. Naja eine Spam, also temporäre sollte reichen.

Zur Installation: Es installiert sich ungefragt auf C:\Programme
Legt auch noch hier: c:\Users\USER_NAME\AppData\Local\Reincubate_Ltd ein Verzeichnis mit einer config Datei ab. Klar das die Lizenz noch in der Registry abgelegt wird.

Zu dem Programm kann ich nur sagen, billig gemacht, es bietet keine Vorschau nur eine billige einfache Info mit der man nichts anfangen kann. Um mehr “herzustellen” muß man erst in den Einstellungen gehen und dort umstellen, sonst bietet er nur Scannen den Mülleimers an.

Also für ein Preis von  $9.95, selbst heute kostenlos, ist es einfach zu teuer und zu billig.

Fazit Recuva von Piriform ist kostenlos und besser, kann auch mehr und ist schneller.

Hier ein Screenshot des Programms:

Reincubate Screenshot

Reincubate Screenshot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reincubate

Reincubate

Bei Update: Fehler: Nicht genügend Speicherplatz verfügbar

Das ganze unter Android. Hier meinen viele wohl, jau altes Problem es ist nicht genug interner Speicherplatz verfügbar usw. Das kann es sein, muß aber nicht. Ich habe auch noch folgendes festgestellt: Im Verzeichnis: /data/app-lib ist zb folgendes Probleme:

com.cleanmaster.mguard-1 und com.cleanmaster.mguard-2 und genau das ist das Problem oder es ist eine Verknüpfung auf ein anderes Verzeichnis vorhanden usw. App deinstallieren die restlichen Verzeichnisse löschen com.cleanmaster.mguard-2 (klar keine anderen) bzw. das entsprechende schuldige Verzeichnis, wer keine Ahnung davon hat, sollte die Finger davon lassen und nicht einfach irgendetwas löschen.

Fritz Repeater 310 hängt sich ab und an auf. Auch das HTC ONE X machte Probleme.

Bei meinen Bekannten hat sich der Repeater ab und an komplett aufgehängt. Auch ein Umtausch brachte nichts. Nach langen suchen und probieren war die Lösung sehr ein. Seit wir den Fast Dormancy Modus bei dem HTC ONE X deaktiviert hatten, dazu gibt es bei der genialen ViperX Firmware direkt einen Menüpunkt.  Seither läuft der Repeater ohne Probleme ohne sich aufzuhängen. Auch bei dem HTC ONE X gab es ja Problem und zwar wenn sich das Smartphone nicht mehr ins WLAN eingeloggt hatte. Hier war das Problem das sich der Mobile Dienst aufgehängt hatte und erst ging wenn man das Smartphone neu gestartet oder in den Flugmodus und wieder retour. Aber seit der Fast Dormancy deaktiviert war gab es keine Probleme mehr. Da eh nicht alle Provider diesen Modus unterstützen kann man den oft auch ausschalten. Hier war es sogar besser. Bei einigen Smartphones

Die Deaktivierung des Fast Dormancy Modus verhindert allgemein erklärt das ständige Wechseln zwischen verschiedenen Datennetzen, also HSDPA, UMTS, 3G, EDGE, GPRS.

Das ist deshalb sehr praktisch, weil das ständige Wechseln zwischen den Netzen Strom verbraucht, des es wird ständig connected bzw. reconnected.
Um den Fast Dormancy Modus bei eurem Smartphone zu deaktivieren, muß man folgenden Code eingeben: *#9900#

Denke aber daran das nicht jeder Provider das ausschalten bzw anschalten unterstützt

HTC One X (Tegra3) All-In-One Toolkit V2.5, rooten, Recovery

Es sollte klar sein, das hier die Garantie verfällt, da ich das Smartphone schon in der Reparatur hatte und der WLAN Bug und anderes behoben wurde und die Original Firmware 4.2.2 trotz des Komplett Reset immer noch Murks gemacht hat, habe ich eine andere Firmware installiert und zwar das geniale ViperX. Alles geschieht auf eigenes Risko es wird keinerlei Haftung übernommen, das sollte aber alles klar sein. Wer mit dem Tool das macht wird keine Probleme haben.
Das HTC One X ist ein sehr gutes Smartphone. Die Software ist etwas buggy und zuviel überflüssiger Kram drauf. Hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht umd das HTC One X zu rooten und eine andere Firmware drauzuspielen: Am einfachsten geht es mit einen Toolkit und zwar diesem hier:
1.) http://forum.xda-developers.com/showthread.php?p=24967482#post24967482
2.) Die HTC Treiber, am besten auch von hier. Es geht auch vom Hersteller mit dem SYNC Manager.

3.) Register at HTCDev. Wichtig ist das man eine echte Email nimmt, wo man die Unlockdaten zugeschickt bekommt. Es muß ja schließlich der Bootloader entsperrt werden.

4.) Get Token ID :Das HTC  One X mit dem PC  verbinden.  Auf nur laden einstellen.

<<<< Identifier Token Start >>>>
0jIpkOH1GrnUp14YwGbaNsG4K6QJMIk3
mSFE9aBW7mEczMWjagsx09njEjpr3z8E
mWwPJ6KjbWM3LRNJma4XJYY39XZGSe0R
rTpJ8DljWUZUgGu9UCSvIKimTVelGgIP
fq9tTQl0P14Bpot31hWZD5WyYmbB15V2
endODYMYmRtJWQZfKrvqlH5rKenRnEZp
yowpYCSCZqyL7TZ5deZd3w6be1FkktLk
l8CgymHXPfsdkMPxaFT8LGmwPqUQ5REP
IEOR5Vl2mWxBEUltAgmshSSZ1NRvjZaA
82520115AFCD5337DCDC6485A6D7D4B8
mWwPJ6KjbWM3LRNJma4XJYY39XZGSe0R
rTpJ8DljWUZUgGu9UCSvIKimTVelGgIP
fq9tTQl0P14Bpot31hWZD5WyYmbB15V2
endODYMYmRtJWQZfKrvqlH5rKenRnEZp
yowpYCSCZqyL7TZ5deZd3w6be1FkktLk
l8CgymHXPfsdkMPxaFT8LGmwPqUQ5REP
61F90A391B7AC0945E264CA500C978AB
F03F42FE9A3E7584508FEA909CD2D82F
135C461490BE1978ED2A8DD814C37535
<<<<< Identifier Token End >>>>>

5.) Submit Token ID
Füge nun die ID ein, und klicken Weiter. Es geht nun weiter mit HTCDEV
Wenn etwas falsch ist, sollte es auch nicht klappen. Nach kurzer Zeit erhält man als EMAIL die UNLOCK_CODE.BIN

6.) Unlock Bootloader
Befehl ausführen, und man wird am Handy gefragt ob man es wirklich will.
Text durchlesen und mit YES bestätigen, da wir das ja nun wollen.

Jetzt ist der Bootloader entsperrt.
Recovery installieren:
Das Telefon ist ja noch mit dem PC verbunden.
Recovery auswählen, ich habe CWM Recovery genommen weil TWRP nicht auf Tastendruck reagiert hat. Befehl ausführen.
Das dauert etwas, danach wird neu gestartet.

Superuser Rechte (root):
Auswählen, es wird die Datei superuser.zip auf die SD-Karte kopiert,
Mit Vol. down + Power wieder einschalten und das Recovery auswählen.
“Flash zip from SD Card” wählen, und dann die superuser.zip auswählen.

Fertig.

Wer eine andere Firmware drauf haben möchte, es gibt ja einige der muß hier noch etwas beachten. Die boot.img muß manuell installiert werden:

boot.img aus Kernel.zip / ROM.zip extrahieren und in fastboot-Ordner am PC kopieren
Power drücken und halten bis 1X aus ist (1X nicht mit PC verbunden)
Vol- drücken und halten (bis Bootloader gestartet ist), dazu kurz Power drücken
Im Bootloader mit Vol- “Fastboot” markieren, mit Power bestätigen
1X mit PC verbinden, es sollte auf dem 1X in rot “Fastboot USB” erscheinen
am PC im cmd (Eingabeaufforderung) in den Fastboot-Ordner wechseln (mit z. B. cd c:\Android\)
folgende Befehle im cmd eingeben:

fastboot erase cache
fastboot flash boot boot.img
fastboot erase cache

wenn alle drei mal “finished” (keine Fehlermeldung) kommt, 1X vom PC trennen
mit Vol- HBOOT markieren und mit Power bestätigen
mit Vol- Recovery markieren und mit Power bestätigen, Recovery startet
mit “install” Kernel.zip auswählen und ausführen
Wipe Cache und Wipe Dalvik ausführen, danach Reboot System
Warten, der erste boot dauert i.d.R. länger als gewohnt
1X 5-10 Minuten in Ruhe lassen
1X neu starten (Schnellstart in Einstellungen-Power abgewählt) und 5-10 Minuten in Ruhe lassen

Nun kann eine andere Firmware draufgespielt werden (es gibt sehr viele)

Es ist beim Installieren gefragt welche Sprachen/Apps am gleich runter schmeißen will. Es gibt sehr viele Optimierungen und das ganze sieht fast wie das Original aus nur um längen besser.
Ich bin mit dieser Firmware sehr zufrieden es funktioniert alles perfekt.

Aber Achtung, es sollte vor dem ausspielen einer anderen Firmware ein Backup vom Original gemacht werden (logisch auch vor dem aufspielen einer anderen boot.img). Das sollte aber klar sein.

Nachteile (eher nicht)Warum? Weil es sehr schwierig ist das Original wieder drauf zu bekommen.

Wenn nur ein root gemacht wurde um z.b bei dem Original einige Apps zu deinstallieren oder man einige Optimierungen machen will, sollte dran denken das man so einfach keine Updates mehr vom Hersteller aufspielen kann.

Burningsoft, Routersoft, Virus Scan, Routerreconnect, Delphi, Testsberichte